Wenn sich ein „Hundeleben “ zum guten wendet-… Happy Birthday 🎉🎊🎆 lieber Vito

Mein lieber Vito,

vor genau 5 Jahren wurdest du geboren und 12 Wochen später las ich die Anzeige des Verkaufes deiner Geschwistern und die im Internet. Die Verkäufer – „Züchter“ nannten sie sich – boten mir ein Mädchen an. Ich konnte den Tag aber nicht hinfahren, sondern erst das Wochenende drauf. Sie dachten wir kommen nicht mehr und haben den für uns reservierten Welpen verkauft. Somit warst nur noch du übrig, als wir am Wochenende drauf dort ankamen.

Uns bot sich ein Bild des Grauens, als ich dich kleinen Wurschtel da sah mit einer riesigen Beule auf dem Kopf und einer blutig verwundeten Nase 😦

Man sagte uns das alle Hunde inzwischen verkauft seien und nur noch du übrig bist. Sie nannten dich “ Pascha“ was überhaupt gar nicht passend war, da du sehr ängstlich in einer Ecke saßt und nicht mit der Wimper zucktest vor Angst.

Also ich fragte was mit dir passiert sei und es wurde einfach nur kurz und knapp gesagt, dass du dich an einem Traktoren gestoßen hättest.

Für mich sah das allerdings ganz anders aus und ich stellte die nächste Frage nach den Elterntieren, da ich sie sehen wollte. Man zeigte mir in einem Zwinger einen stattlichen Golden Retriever Rüden, der dein Vater sein sollte und in einem Schweinestall, neben deiner Buchte, in welcher du noch immer verängstigt in der Ecke gesessen hast, zeigte man mir zwei Retriever Hündinnen und mir wurde gesagt, dass eine davon deine Mutter sei, man aber nicht genau wüsste welche, da beide in dieser Buchte leben und beide da ihre Jungen zu Welt bringen würden. :O

Das fand ich natürlich sehr komisch, denn ein richtiger Züchter weiß, von welchem Mutter- und welchem Vater-Tier seine Welpen abstammen.

Jessy und Rico versuchten nun dich ganz sanft und mit viel Geduld zu sich zu locken, um ein wenig vertrauen zu dir aufbauen zu können. Nach gefühlten 3 Stunden warst du das erste Mal bereit auf Rico zu zu gehen und von ihm ein wenig Brot anzunehmen, dass er dir auf den Boden legte und mit dem er dich lockte.

Mir tat es in der Seele weh dich so zu sehen und ich fragte mich die ganze Zeit: „Willst du dieses kleine, hässliche, stinkende Etwas echt mit nehmen, oder nicht?“ Ich kämpfte innerlich mit mir eine Antwort darauf zu finden.

Doch ich konnte es nicht übers Herz bringen dich in der Schweinestall-Buchte (welche  voller Kot) war zurück zu lassen. Kurz um: Ich nahm dich hoch, Auto  auf, dich rein da und ehe ich es mir anders überlegen konnte, fuhren wir los.

Kurz nachdem wir aus dem Dorf rausgefahren waren hörten wir schon, wie du dich hinten übergeben musstest, denn Autofahren war ungewohnt für dich – schließlich war dies deine allererste Autofahrt und als wir die Autotür aufmachten, war ich noch geschockter, als von dem ersten Eindruck, den du leider hinterlassen hattest mit all deinem Wunden.

Du saßt im Auto, schautest uns ganz schuldbewusst an und vor dir dein Erbrochenes, welches aus einer Mischung von noch lebenden, sehr langen Würmern und deinem eigenen Kot bestand, den du scheinbar täglich in deiner Buchte gefressen hast. Ich war so geschockt, denn in Deinen Papieren stand entwurmt und geimpft aber der Haufen Kot und Würmer vor dir sprach eine andere Sprache.

Ich rief sofort unseren Tierarzt an, schilderte ihm die Situation und fragte ihn, ob ich mit dir Häufchen Elend sofort hinkommen könnten. Natürlich war das zum Glück kein Problem. Unser Tierarzt checkte dich dann auf Herz und Nieren und wir bekamen eine genaue Diagnose wie es um dich bestellt war.

Du wurdest von ihm noch einmal entwurmt und geimpft, da wir nicht mehr davon ausgingen, dass stimmte was in deinen Papieren steht. Wir erfuhren, dass deine Verletzungen dir mit Absicht zu gefügt wurden. Deine blutige Nase und die Beule auf dem Köpfchen, hat man dir scheinbar durch Schläge zugefügt, das war für den Tierarzt eindeutig. Er gab dir dann noch einige Medikamente für deine Nase und für dich zum einnehmen mit nach Hause. Der Tierarzt meinte, dass wohl auf deiner Nase eine Narbe zurück bleiben könnte. Die große Beule dagegen könnte sich, da dein Schädel mit dem Wachtum noch auseinander geht, verwachsen, sodass man, wenn wir Glück haben, dann nichts mehr sehen würde.

Du wurdest wurdest dort erst einmal gebadet – schon allein um dich erst mal vom Kot und vor allem von dem Gestank zu befreien – du wurdest gewogen und rund um erstversorgt. Erst als er sich sicher war, das deine Erstversorgung beendet ist, bekamen wir dich eingewickelt in einem Badetuch wieder und nahmen dich dann zusammen mit einem Bericht vom Tierarzt und einer Anzeige gegen diese „Züchter“ mit nach Hause . Die Anzeige haben wir natürlich gemacht.

Die nächsten Wochen war viel Arbeit. Wir mussten dein Vertrauen gewinnen, dich immer wieder baden, denn der Gestank war nicht mit einmal weg, dir deine Medizin verabreichen und  dir immer wieder  – und das war ganz wichtig – zeigen, dass es auch Menschen gibt, die dir nicht auf den Kopf schlagen.

**Seht ihr seine böse Beule?? Auf diesem Foto, war sie echt schon ein wenig kleiner geworden **

551204_391411200913134_970145995_n

Wir wollten dich natürlich auch sozialisieren und dich immer mehr Vertrauen zu anderen Menschen und anderen Hunden aufbauen lassen. Deshalb gingen wir mit dir fleißig in die Hundeschule, schließlich hattest vor allem, was du nicht kanntest, was zu laut war oder was auf dich zu ging Angst gehabt.

Wenn der Staubsauger anging: Weg warst du und flüchtest in eine Ecke. Lautes Tür knallen, oder lautes Reden: zack weg warst du.

Doch mit jeder Stunde in der Hundeschule und mit jeder Übung, die wir mit dir machten, wurde alles nach und nach mit viel Geduld immer besser und besser.

Mit der Zeit wurdest du in den 5 Jahren, die du nun bei uns bist, zu einem Hund der Vertrauen erlangt hat, der sich sehr freut, wenn Besucher zu uns kommen, der sehr viel gelernt hat und ein Hund der sich jetzt auch etwas traut. Ein Hund, der die Zeitung für den Papa aus der Zeitungsrolle holt oder mir die Hausschuhe bringt, wenn ich von der Arbeit nach Hause komme. 😀 Natürlich alles gegen Leckerchen, als Belohnung versteht sich. 😀 Du wurdest zu einen tollen Hund, der niemals etwas vom Tisch klauen würde, egal was da auch immer für leckere Sachen auf dem Tisch liegen.

 1185549_635229226531329_1501099272_n

und der sein Futter nur nimmt wenn ihm das Kommando dazu gegeben wird. Deine Stärken sind es ebenfalls ein Hund zu sein, der auf Wort Übungen wie Sitz , Bleib, Komm und Platz kann.

Du bist so ein mega toller Hund und für uns ein sehr wichtiges Familienmitglied geworden, dass wir nicht mehr missen möchten.

Ja ok, so einige kleine Macken hast du noch nicht über wunden, wie z.B deine Abneigung gegen Wasser. Aber was soll’s? Dann bist du eben, entgegengesetzt zu dem, wie es für Rasse typisch ist, ein Retriever, der keine Wasserratte ist, sondern eben das Weite sucht, wenn der Papa die Blumen gießen will  und dafür den Schlauch  in die Hand nimmt oder der halt nur soweit in Wasser geht, dass er noch stehen kann und das Wasser ihm nur bis zum Bauch geht.

Ich weiß das deine Angst vor Wasser daher rührt, dass die „Züchter“ dich in diesem Schweinestall immer mit dem Schlauch abgespritzt haben, wenn sie dich vom gröbsten Kot säubern wollten und das dies wohl für dich wohl das so ziemlich Schlimmste gewesen sein muss, was diese Menschen dir antun konnten.

Es ist egal und du musst ja nicht sein, wie die anderen. 🙂

Dann bist du eben einer der einzige Golden Retriever, der eben kein Wasser mag, na und! 😀

Du hast in den 5 Jahren so viel geschafft und wir sind mega stolz einen so tollen Hund zu haben.

Ja, du bist ein oft auch ein wenig verpeil und weißt nicht mehr wo jetzt genau, in der Fensterfront die Terrassentür war und sucht diese dann 😀 Aber genau das macht das Leben mit dir ja wiederum so lustig 😀

1255521_551565864897666_438536220_n

10325364_856127204441529_8324678156690551440_n

Und nun? Deine Beule ist weg, deine Nase hat zum Glück keine Narben zurück behalten und wirst nun 5 Jahre alt. 5 Jahre wirst du und ich …  ich rufe dich statt Vito noch immer oft auch Baby 😀 und selbst dann kommt du gutmütig angewackelt. 😀

Ich bin so froh, dass ich damals meinem Herz folgte  und dich kleinen damals noch „hässlichen Vogel“ nicht in dieser Hölle gelassen habe, denn du hast unser aller Leben bereichert, mit deiner Treue und deiner Dankbarkeit, die du uns täglich zurück gibst und deiner Liebe, die du uns täglich zeigst.

vito3333

12049232_902077319846517_8448449593548238923_n (1)

Happy Birthday 🎉🎊🎆 meiner lieber, lieber Vito. Zum 5. Geburtstag wünschen wir dir alles Gute und uns noch ganz viele und glückliche Jahre mit dir. 😀

12002099_1014221761943120_4377725048147166580_n

Dein Frauchen Ela & CO

 

Werbung in eigener Sache *grins*                                                                                                       Wer Interesse an meiner Hand Made Babykleidung hat, hier gibt es Infos auf meiner Hand Made-Seite dazu :  Ich gestehe, ich hänge an der Nadel :D-meine Hand Made -Babykleidung käuflich erwerben , hier ..

Advertisements
Dieser Beitrag wurde am 25. März 2017 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare

2 Kommentare zu “Wenn sich ein „Hundeleben “ zum guten wendet-… Happy Birthday 🎉🎊🎆 lieber Vito

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s